Onr in a Million

Dieses Thema enthält 12 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 1 Monat, 1 Woche von  Hildegard Haselwanter aktualisiert.

  • Verfasser
    Thema
  • #68951 Antwort

    Norbert+Schmitz

    Danke liebe Klingers,
    die Vorstellung ist wirklich sehr interessant. Ich wußte nicht, dass diese LP in soviel verschiedenen Ländern erschienen ist. Da war ich erst 9 Jahre alt und habe leider kein Taschengeld bekommen um mir so eine schöne Platte zu kaufen.
    Bitte macht noch weitere Vorstellungen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende – Norbert

  • Autor
    Antworten
  • #68952 Antwort

    Josef+Huth

    Hallo liebe Gitta, lieber Edi

    möchte mich den Dankensworten von Norbert anschließen.
    Jeder echte Freddy Fan kann sich glücklich schätzen wenn er diese LP besitzt.
    Ich habe die große Box von Baer Familie
    Da sind die Titel von der LP enthalten.
    Ich möchte mich aber nochmal bedanken für eure Bemühungen das ich die 5 er Box von Thomas Göbel bekommen konnte.
    Mit lieben Grüßen verbleiben
    Josef und Annegret

  • #68953 Antwort

    Broeckaert+Dirk

    Ich danke unserem Freddy Archivaren Eduard & Gitty für die Informationen und Covers der verschiedenen ‚One in a Million‘ Veröffentlichungen.
    Frage mich, warum Freddys erste 30-cm-LP in englischer Sprache war, wenn er mit seinen deutschen Aufnahmen so viel Erfolg hatte.
    War die Absicht, Freddy weltweit auf den Markt zu bringen?

    Herzlichen Grüss,

    Dirk

  • #68955 Antwort

    Josef+Huth

    Ja Dirk deine Frage ist berechtigt denn
    Freddy hatte 1958 schon 3 Millonen Schallplatten verkauft „Heimweh und Heimatlos“
    Vielleicht war es ein Wunsch von Freddy selbst, denn wer seine Geschichte kennt hat er in der Washington und Tarantella Bar schon internationale Lieder gesungen, vor seiner Entdeckung.
    VG
    Josef aus der Eifel

  • #68966 Antwort

    Josef+Krautzberger

    Danke für all eure Infos!
    Josef aus Hirschstetten

  • #68992 Antwort

    Dieter+Briese

    Hallo nach Wien,

    vielen Dank für die Vorstellung dieser tollen LP in den verschiedenen Versionen. Leider war ich damals noch viel zu jung, um mir diese LP zu kaufen. Und heute ist sie für einen akzeptablen Preis leider nicht mehr zu bekommen. Aber die Lieder sind toll.

    Viele Grüße

    Dieter

  • #68997 Antwort

    Andreas+Schmall

    Hallo Dieter!

    Die Platte „ONE IN A MILLION“ war damals für mich als Taschengeldbezieher viel zu teuer und die meisten Freddy Freunde, zumal sie auch noch glaubhaften Berichten zufolge von Polydor vom Markt genommen wurde, damit (angeblich) Freddy aus Marktspezifischen Gründen nicht etwa eine internationale Karriere wie Caterina Valente bei Decca einschlagen sollte. Polydor war zu dieser Zeit eben nur an deutschsprachigen Aufnahmen interessiert und veröffentlichte diese Produktion von Anfang an nur widerwillig. Später avancierte diese Platte sogar der geringen Stückzahl wegen zut teuersten Platte auf dem deutschen Markt und ist auch heute sehr schwer zu einem guten Preis in einem qualitatv gutem Zustand zu bekommen. Soweit die für mich glaubhaften Informationen aus Fachzeitschriften und von Freddy Experten, wie immer natürlich mit Vorsicht zu geniessen. Erst Bear Family gebührt der Verdienst, die Lieder vom Masterband in guter Mono Qualität als Erstes wiederveröffentlicht zu haben. Später wurden zu meinem Leidwesen die tollen Lieder auf verschiedenen Billig CD’s „verscherbelt“, teilweise mit hörbaren Summen und Knistern der Plattenrillen.

    Und natürlich gebührt mein Dank auch nochmals unseren Wiener Freunden, die alle Covers vorgestellt haben, um Freddy’s „heimliche“ internationale Karriere zu dokumentieren!

    Liebe Grüße – Andreas aus der schwülwarmen Festspielstadt Salzburg

    • #68999 Antwort

      Dieter+Briese

      Hallo Andreas,

      vielen Dank für diese Ergänzung.

      Viele Grüße nach Salzburg

      Dieter

  • #68998 Antwort

    Broeckaert+Dirk

    Hallo Andreas,

    die Geschichte um ‚One in a million‘ wird sehr interessant, wenn es stimmt, dass diese lp von Polydor vom Markt genommen wurde.
    War das nur für die deutsche Ausgabe?

    Ich habe 2 Exemplare der deutschen Ausgabe, eines mit Cover und eines ohne.(ein Freddy-Fan hat nicht erwähnt, dass das Cover fehlt).

    ‚Hartelijke groeten‘ aus Flandren

    Dirk

  • #69000 Antwort

    Andreas+Schmall

    Hallo Dirk und alle Freddy Freunde, die sich für diese äusserst seltene LP interessieren.

    Ob die LP „ONE IN A MILLION“ nur vom deutschen Markt genommen wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Dazu gibt es wie so oft widersprüchliche Meldungen.

    Ich kann nur mein persönliches Erlebnis mit bzw. um diese Platte erzählen!

    Nachdem ich als „glühender“ Freddy Fan aus Fachzeitschriften etc. erfahren hatte, dass im September 1958 das erste LP Album mit neuen Liedern von meinem Idol erscheinen sollte, eilte ich zu meinem Plattengeschäft nahe der damals noch ruhigen Getreidegasse. Diese Platte mit fremdsprachigen Evergreens mußte ich unbedingt haben. Meine Vorfeude erlosch schlagartig, als ich von der befreundeten Tochter des Plattenbesitzers „Greisberger“ erfuhr, dass man diese LP der geringen Auflage wegen bestellen mußte. Von Freddy mußte ich jede Platte als ungeduldiger 12 jähriger Teenager eben sofort haben, um sie auf meinem Batterie betriebenen Koffer Plattenspieler x mal anzuhören.

    Meine Stimmung sank auf den Tiefpunkt, als mir Greisberger Senior mitteilte, dass die Platte inzwischen vergriffen sei und nur zu stolzen Liebhaberpreisen zu erwerben war. Später recherchierte ich, dass diese LP in den 60er Jahren mit Preisen von 1500 Dm aufwärts bis zu 2500 Dm die teuerste Platte auf dem deutschen Markt sei. Angabe ohne Gewähr – vielleicht wissen die Klingers Genaueres! Natürlich unerschwinglich für einen „Taschengeldbezieher“.

    Doch ich wußte mir in meiner Not zu helfen. Ein Klassenkamerad aus der Paralellklasse des Akademischen Gymnasiums hatte durch irgendwelche dunklen Kanäle die gesamte Platte auf sein Tonband überspielt bekommen. Leider in einer furchtbaren Knister-Knaster Qualität durch einen schadhaften Saphir etc. Auch der Staub machte sich unangenehm bemerkbar. Meiner Freude tat dies damals aber keinen Abbruch, als ich die kopierte Kopie des Bandes auf meinem Tonbandgerät abspielte. Es gab ja noch keine CD! (seufz) Mit tiefroten Ohren hing ich fortan tagelang an den beiden Lautsprechern meines Tonbandgerätes und hörte wieder und wieder Freddys Interpretationen bekannter englischer Evergreens.

    Dieses Tonband hütete ich Jahrzehnte lang wie einen Schatz, überspielte die Lieder aber auf Musikassetten, weil die Platte nach wie vor auch für mich als Freddy Freund der ersten Stunde zu teuer war. Erst am 10.03.1987 ging mein Herzenswunsch in Erfüllung, als Bear Family diese LP mit allen Liedern in bestmöglicher Mono Qualität in der Serie „EDITION“ als Folge 2 „HAVE I TOLD YOU LATELY THAT I LOVE YOU“ zu einem leistbaren Normalpreis veröffentlichte und ich sie ohne Probeme erwerben konnte. Noch später brachte Bear Family die Lieder neben vielen anderen englischen Raritäten auf CD 2 der 8 CD Box 15 586 im Mai 1995 heraus. Endlich die teuerste Freddy Platte digital in Nebengeräuschfreier Qualität! Ein Freudentag für den CD & Freddy Freund Andy…..

    Ich hoffe, mit dieser (ausnahmsweise einmal wahren, da selbsterlebten) Geschichte, Dich und andere Plattenfreunde erfreut zu haben. Liebe Grüße aus dem gewittrigen Salzburg – Andy

  • #69005 Antwort

    Hildegard Haselwanter

    Ja diese „One in A Million“ hat es wohl sehr in sich. Ich hab sie sozusagen geerbt bekommen von der Tochter von Fritz Trummer, den Redakteur der „FREDDYAKTUELL“ Fan Zeitung mit einigen anderen Tonträgern. Fragt mich nicht wieviel ich bezahlt habe, hab einfach zugegriffen. Und Muss gestehen zu dieser Zeit hatte ich noch ein wenig „wenig Ahnung“ von Freddy Quinn. Dieser scheint auch die Rarität erkannt zu haben, er gratuliert ausdrücklich dazu. 1982
    Diese war genau wie jede andere Schallplatte für mich ein Unikat. Ich wollte aber doch einmal eine ohne Autogramm vorne drauf, also eine Neutrale haben. Hat bis heuer im Frühjahr gedauert bis eine halbwegs leistbare und sogar super Zustand aus Made in Columbia den Weg zu mir gefunden hat.

    Aber dass sie vom Markt genommen wurde verstehe ich echt nicht, Aber Freddy Quinn scheint dafür der passende Sänger und Künstler gewesen zu sein,
    der zwar Supertolle Tonträger aufgenommen hat, aber sie wieder abgeben musste z.B. Bert Kaempferts „Spanish Eyes“ weil die Plattenfirmen nicht miteinander
    konnten,

    Viele Grüße aus Tirol Hildegard Haselwanter

  • #69023 Antwort

    Hildegard Haselwanter

    wer sich beeeilt – ist gerade eine im Angebot – Argentinien – Preis würde sogar sagen annehmbar.
    Täuscht es mich, oder bekommt man eher eine Ausländische wie eine Germany ?

    Viele Grüße Hildegard

  • #69025 Antwort

    Hildegard Haselwanter

    Bitte zuerst das kleingedruckte lesen, scheint nicht mit dem Original ident zu sein. Aber500€ teuer!

    Hildegard Haselwanter

Antwort zu: Onr in a Million
Ihre Informationen:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">