Liederkette

Dieses Thema enthält 25 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 1 Monat von  Andreas Schmall aktualisiert.

  • Verfasser
    Thema
  • #66328 Antwort

    Schlüter,Doris

    Ganz kurz zur Liederkette von Fan Monika .
    Einige Lieder kannte ich nicht ,fand sie aber gut . Schlimm fand ich allerdings den Partymix .
    Vor solchem Verschnitt hätte ich Freddys Lieder gern bewahrt . „Junge komm bald wieder “
    Im Mitklatschrhytmus ist für mich eine Zumutung. Und doch ist es bereits 1996 geschehen Ein Glück ,dass es kein Erfolg würde, sonst hätte man sich vielleicht noch mehr solchen Blödsinn erlaubt

  • Autor
    Antworten
  • #66329 Antwort

    Norbert Dümeland

    Guten Abend Frau Schlüter,
    ich finde es gut, das auch mal ein paar kritische Worte über unseren ,,Jahrhundertsänger,, geschrieben werden.
    Vielen Dank.
    Gruß Nobby

  • #66334 Antwort

    Josef Huth

    Hallo ihr Kritiker,
    diese „Mix“ wurden schon von vielen
    bekannten Liedern. beliebter Sänger
    veröffentlicht, allemal meist kein Erfolg.Dieser Ausrutscher blieb auch
    Im stillen.
    Freddys einmaliger künstlicher Leistung tut das keinen Abbruch

    MfG Josef

  • #66335 Antwort

    Norbert Dümeland

    Hallo Josef,
    du hasst recht Freddy ist und bleibt einmalig,
    aber ein bisschen Kritik muss erlaubt sein.
    Gruß Nobby

  • #66337 Antwort

    Josef Huth

    Guten Abend Norbert,
    zu dem Partymix wurden ausschließlich Originalaufnahmen verwand die
    zu unterschiedlichen Jahren aufgenommen wurden, es wurde nur Partymusik darübergelegt und darum kann
    man Freddy selbst dafür nicht kritisieren das ist meine Meinung, ich glaube damit stehe ich nicht alleine da.
    Das sagt ein eingefleischten Freddy Fan seit 1956
    Eine gute Zeit wünscht
    Josef aus der Eifel

  • #66338 Antwort

    Norbert Dümeland

    Guten Abend Josef,
    ich kann eigentlich nicht mitreden ob diese Partymusik nur von der Polydor kam, oder Freddy auch sein
    Anteil, daran hatte ? Mir geht es darum, das man Herrn Quinn garnicht Kritisiren darf.
    Gruß Nobby

  • #66339 Antwort

    Josef Huth

    Guten Morgen Norbert,

    um das Thema nicht weiter ohne
    weiterzukommen verfolgen, mache
    ich den Vorschlag unsere lieben
    Archivare Gitti und Edi bitten dazu etwas
    zu sagen ,einen besonderer Gruß nach Wien. Man kann jeden wenn es
    ein Grund gibt kritisieren, egal warum
    es geht.
    Einen schönen Sonntag wünscht

    Josef aus der Eifel

  • #66341 Antwort

    Norbert Dümeland

    Hallo Josef,
    das ist ein guter Vorschlag. Danke.
    Gruß Nobby

  • #66342 Antwort

    Schlüter,Doris

    Hallo liebe Fans ,
    Ich hatte nicht im geringsten die Absicht, Freddy zu kritisieren . Seine Lieder liegen mir aber so am Herzen , dass ich sie nur so mag ,wie Sie im Original von ihm gesungen wurden. Bei“ Junge komm bald wieder “ bin ich besonders empfindlich, durch dieses Lied wurde ich erst Freddyfan.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Freddy selbst diesen Mix veranlasst hat.Also bitte nicht
    böse sein .

  • #66343 Antwort

    Josef Huth

    Hallo Doris,
    es ist dir keiner böse denn du hast Recht Freddys anspruchsvolle Lieder
    eignen sich nicht für so einen Partymix, das sagt ein Fan der ersten Stunde.

    Josef

  • #66346 Antwort

    Norbert Dümeland

    Hallo Frau Schlüter,
    ich wollte mit dieser Diskussion eigentlich ein bisschen Leben in die Plauderecke bringen,
    leider ist außer Josef keiner darauf eingegangen. So schlummert die Plauderecke vor sich hin.
    Gruß Nobby

  • #66352 Antwort

    Andreas Schmall

    Hallo liebe Freddy Freunde!

    Leider hatte ich infolge von Arbeiten an wichtigen Freddy Projekten für das Jubiläumsjahr 2021 erst jetzt Zeit zum Recherchieren und zum Beteiligen an dieser interessanten Diskussion.

    Wie Josef Huth ganz richtig ausführt, hat Freddy Quinn an diesem „Partymix“ des Labels Polydor weder mitgewirkt, noch seine Einwilligung dazu gegeben. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung stand er nämlich schon längst nicht mehr bei Polydor unter Vertrag und war seit 1986 am Label „ESPERANZA“ (=Werner Triepke) beteiligt. Davon für an Details Interessierte ein wenig später!

    Schuld an diesem Machwerk ist alleine die Firma Polydor, welche dem Zug der Zeit folgend ein bisher unveröffentlichtes Medley vom 9.11.1964 aus bekannten Studio Aufnahmen Freddy Quinns mit „Musik“ aus dem Synthesizer unterlegt haben. Laut Produktionsprotokoll produzierte Polydor diesen für uns Fans der ersten Stunde sehr gewöhnungsbedürftigen Partymix ohne Mitwirkung und Wissen Freddy Quinns am 16.10.1996. Wie geschrieben zu einem Zeitpunkt, da der Künstler schon 10 Jahre nicht mehr bei diesem Label unter Vertrag stand!

    Für an Metadaten Interessierte: am 11.11.1996 kam das Partymedley aus den Originalaufnahmen „DAS GIBT’S NUR AUF DER REEPERBAHN“, „SO EIN TAG SO WUNDERSCHÖN WIE HEUTE“, „ALOA OE“ und „JUNGE, KOMM BALD WIEDER“ auf der CD Polydor 533 883-2 mit dem Titel „JÜRGEN DREWS – DER DEUTSCHE PARTYMIX“ auf den Markt. Zusammen mit Medleys aus Originalaufnahmen von Matthias Reim, den Paldauern, Rosanna Rocci, Vicky Leandros, Karel Gott, Jürgen Drews, Marianne Rosenberg, Howard Carpendale, Hanne Haller, Wolfgang Petri und Peter Alexander. Wohl in der Absicht, die Lieder dieser Schlagergrößen einer tanzwütigen jungen „Discogeneration“ schmackhaft zu machen. Dieser Versuch ging zum Glück für uns „Hardcore“ Freddy Fans gründlich daneben.

    Ebenso wie ein zweiter „Aufguß“ vom Polydor Sublabel Spectrum am 17.05.1998 (=Veröffentlichungstermin) als CD 554 582-2 unter dem lapidaren Titel „PARTY-MIX“ und der Coverabbildung einer übergroßen Erdbeere, wohl um den bittersüßen Inhalt zu veranschaulichen! Verzeihung für den kritischen Sarkasmus!
    Im Austausch mit einigen vorher genannten Medleys wurden zum identischen Freddy Quinn Partymix diesmal einige neue „Mix-Medleys“ mit Christian Anders, Caterina Valente, Roy Black & Peter Kraus hinzugefügt; vermutlich um den Eindruck einer Neuproduktion zu erwecken und auch noch den letzten Gewinn aus den alten verstümmelten Aufnahmen zu erzielen. Freunde, an dieser leisen Kritik merkt Ihr, daß ich kein Freund von Medleys bin! Nicht nur bei unserem Ausnahmekünstler.

    Wie Josef Huth ganz richtig geschrieben hat, war diesen „Tanzmedleys“ ebenso wie etlichen Nachahmern anderer Plattenlabels in den Neunziger Jahren nur wenig Erfolg beschieden.

    Der Vollständigkeit halber muß ich noch erwähnen, daß sich schon Werner Triepke mit dem Esperanza Musikverlag in den frühen Neunzigern an diesem Modetrend beteiligt hat – sogar mit Freddy Neuaufnahmen!
    Immerhin waren aber die 4 Versionen der Neuaufnahme von „DIE GITARRE UND DAS MEER“ vom 20.07.1990 auf der Maxi CD 440 064-2 von Mega Herz „DIE GITARRE UND DAS MEER 2000“ mit dem Arrangement der bekannten Rock Band „Metallic Traffic“ (=Aufnahme am 17.08.1991) unterlegt und ausgespielt.

    Auch ein zweiter Anlauf, die Freddy Quinn Neuaufnahmen als Discoversionen der „Teenie-Generation“ schmackhaft zu machen, war von keinem großen Erfolg gekrönt. Die Maxi CD 356 053X2 von Koch International „READY FOR FREDDY“ (Aufnahme am 15.08.1992) mit den Esperanza Aufnahmen von „HEIMWEH“, „HEIMATLOS“, „LA GUITARRA BRASILIANA“, „DU MUSST ALLES VERGESSEN“ und „DIE GITARRE UND DAS MEER“ auf das Playback vom Juli 1990 mit dem Arrangement der Rockband Metallic Traffic kam am 01.11.1992 auf den Markt und war ebenfalls nur Freddy Quinn Insidern oder eifrigen Sammlern bekannt.

    Auch für mich gehören diese beiden Maxi CD Aufnahmen nicht gerade zu den am öftesten gespielten Titeln, zumal diese Musikrichtung nicht das Meine ist. Ob Freddy Quinn von diesen ohne seine Mitwirkung durchgeführten Projekten Bescheid wußte, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich Werner Triepke nicht darauf angesprochen habe. Sorry, meiner Meinung nach auch nicht soooo wichtig.

    Ich hoffe mit meinen Recherchen ein wenig Licht in’s dunkle Kapitel der Gepflogenheiten von Tonträger Labels der neunziger Jahre gebracht zu haben und verbleibe mit lieben Grüßen an alle Plauderfreudigen aus dem noch immer „Winterkalten“ Salzburg – Andreas

  • #66354 Antwort

    Josef Krautzberger

    Ach, egal, ob der Freddy-Party Mix Erfolg hatte oder nicht, oder ob Freddy selbst damit einverstanden war oder nicht,
    mir gefällt er sehr gut, obwohl ich schon 72 Jahre ALT bin, und auch keine Enkelkinder habe,
    deretwegen mir das gefallen müsste. Mir gefällt es, weil ich Rhythmus mag, die Jugend mag, und vielleicht doch noch ein bisschen jung im Herzen geblieben bin.
    Nachtrag, ein Lieblingslied aus Kette 6 Habe ich noch vergessen: Vergiss das nie!
    In diesem Sinne liebe Grüße an euch alle
    sendet der trotzdem alte Josef aus Hirschstetten

  • #66356 Antwort

    Andreas Schmall

    Ja, lieber Josef! Die Geschmäcker sind eben bei Freddy Quinn verschieden. Wie auch Doris und einige andere Freddy Freunde bin ich der Meinung, daß Freddy’s von Melodie und Text her großteils einfühlsame Lieder für Dance Medleys oder Hip Hop ungeeignet sind. Die Neuaufnahme von „100 MANN UND EIN BEFEHL“ wurde ja auch (zum Glück nur auf „Streaming“ Basis) im Internet versemmelt. Es gibt da ein Sprichwort: „Schuster, bleib‘ bei deinen Leisten“, das man gut für Freddy Quinns qualitativ gute Balladen und Lieder anwenden könnte.

    Destotrotz ganz liebe Grüße nach Hirschstetten vom alten Andreas aus der Mozart- (bzw. Freddy, hi hi) Stadt.

  • #66357 Antwort

    PietON

    Danke Andreas für die, wie immer, super Info. In Bezug auf die Disco-Aufnahmen von Esperanza möchte ich Dich gerne auf die Sendung „Showfenster“ mit Sabine Sauer hinweisen, in der Freddy im Studio von Metallic Traffic im Rhythmus dieser Aufnahme so Richtig mitschwingt.
    Gruß PietON

  • #66358 Antwort

    Norbert Dümeland

    Guten Abend Liebe Freddy Fans,
    ich freue mich das diese anfangs sehr langweilige Diskussion, dank Andreas, doch noch ein bisschen Fahrt aufgenommen hat.
    Gruß Nobby
    Ps. Meine Frage, ob man Herrn Quinn , kritisieren darf, ist noch immer nicht beantwortet.

  • #66359 Antwort

    Josef Huth

    Guten Morgen Norbert,
    schau Mal auf meinen Kommentar
    vom 14.3. 9.58 Uhr da hab ich das beantwortet, les Mal genau.
    Gruß Josef

  • #66360 Antwort

    Dieter Briese

    Hallo an alle,

    ich wollte mich eigentlich nicht an der Diskussion beteiligen, aber eine Meinung habe ich schon dazu, ob man Freddy Quinn kritisieren kann. Natürlich, jederzeit, wenn die Kritik berechtigt ist! Auch mir gefällt nicht jedes Lied von ihm, aber das muss ja auch nicht sein. Die Gesamtleistung stimmt, sonst wäre ich nicht über Jahrzehnte dabei…

    In einem Lied hat Freddy Quinn selber seine Meinung dazu gesagt, es lohnt sich, das einmal zu hören: „Kritik, je härter deso lieber, sofern sie sich bemüht, gerecht zu sein….“ (aus: „Dafür lebe ich“). Und da die Lieder aus seiner späten Schaffensperiode viele nachdenkliche (autobiographische ?) Textpassagen enthalten, so glaube ich, dass er das auch so meint, wie er es gesungen hat.

    Ist meine Meinung, man kann gerne anderer Auffassung sein. Ich freue mich immer auf eine lebhafte Diskussion in der Plauderecke (sofern die Diskussion fair ist, und das ist sie hier, im Gegensatz zu mancher Diskussion auf Facebook).

    Viele Grüße

    Dieter

  • #66361 Antwort

    Norbert Dümeland

    Hallo Josef,Hallo Dieter,
    ich sag nur DANKE.
    Gruß Nobby

  • #66362 Antwort

    HamburgerHH

    Natürlich wusste FQ von den Party-Mix-Aufnahmen der 90er! FQ hat ja selbst gehofft, dem jungen Publikum somit seine Lieder schmackhaft zu machen. Er trat ja sogar mit ´´Die Gitarre und das Meer 2000´´ im TV auf :-)

  • #66363 Antwort

    PietON

    Yes Marcel, deshalb mein Hinweis auf die Sendung mit Sabine Sauer zum 60e. Aber das scheint nicht wirklich interessant und leider lesen die meisten es nicht. Das Thema Freddy zu kritisieren oder nicht zu kritisieren, ist natürlich viel wichtiger.

  • #66365 Antwort

    Andreas Schmall

    Hallo Marcel & Piet!

    Ganz kurz vorerst ein liebes Dankeschön für die Info, daß Freddy Quinn mit dem Lied „DIE GITARRE UND DAS MEER 2000“ im Dance Floor Sound bei Sabine Sauer im „Showfenster“ aufgetreten ist. Wie schon von mir vermutet beweist das, daß Freddy Quinn an diesen Aufnahmen beteiligt war oder zumindest von der Verwendung des Masterbandes für den Mix mit der Rock Band wußte. Ich habe heute (fast verzweifelt, seufz) in meinem noch etwas unvollständigen Video Archiv gesucht, aber nur 2 Sendungen zum 60er von Freddy Quinn mit Sabine Sauer gefunden. Zum Einen eben „SHOWFENSTER“ mit einem Interview zum 60er vom 27.09.1991. Zum Anderen die Geburtstagssendung des ZDF vom 17.10.1991 „HEIMWEH, DIE GITARRE UND DAS MEER“ mit den Esperanza Neuaufnahmen – ausnahmsweise mal ausgespielt – und einigen Interviews; auch jenem Interview aus dem Showfenster.

    Keine Spur aber von einem Freddy Auftritt mit dem „Dance Medley Lied“. Offenbar im Gegensatz zu den meisten Plaudereckenfreunden, wie Du lieber Piet leider vermutest, interessiert es aber mich und hoffentlich einige andere „Freddy Insider“, in welcher Sendung dann wirklich dieser Auftritt mit dem „Tanzlied“ war. Ich vermute im „SHOWFENSTER“, weil YT Beiträge oft nur Torsos sind! Selbstredend hätte ich auch gerne den Tanz Video Clip zur Bereicherung meiner Video Sammlung. Dabei liegt meine Hoffnung bei den Wiener Gastgebern, welche diese Rarität z.B. unter „WIR STELLEN VOR“ oder im „AKTUELLEN VIDEO“ für alle Interessierten posten könnten. Falls sie wegen interner Arbeiten Zeit zur Suche haben. Auf Facebook kommt ja außer Alt Bekannten You Tubes Beiträgen kaum mehr etwas Interessantes, zumindest für Fans der ersten Stunde! Woher auch, wenn der Großteil an eigenen Kreationen sofort stumm geschaltet wird!

    Zum Thema „Kritisieren“ möchte ich jetzt mangels an Zeit für einen längeren Kommentar nicht viel schreiben. Das wäre eine längere Geschichte, wo ich bei manchem Fan oder gar bei Freddy selbst und einigen Experten in’s Fettnäpfchen treten würde. Nur so viel: ich selbst bin bei der FB Gruppe „DIE STIMME DES HERZENS“ hinausgeflogen, weil ich eben ehrlich immer meine Meinung geschrieben habe. Auch einem guten Freund von mir, der mir in meiner Discographie sehr geholfen hat, wurde auf Grund seiner ehrlichen Meinung nahe gelegt, nichts mehr in der „PLAUDERECKE“ zu posten. Was er seitdem gekränkt auch macht, was mir sehr leid tut! Ich mischte mich damals absichtlich nicht in diese „Plauderei“ ein und ich gedenke das auch nicht in Zukunft zu tun, nenne auch keine Namen!

    Manchmal ist Diplomatie oder Schweigsamkeit besser als verletzende Ehrlichkeit, wie ich sie selbst auf FB mit untergriffigen Kommentaren manchmal erlebt habe. Sorry, ich habe meine Gründe, der Diplomatie Vorrang zu geben, weil ich in meinem langen Leben schon zu viel Unbill durch meine Ehrlichkeit bzw. berechtigte Kritik (z.B. am Arbeitsplatz oder in Freundschaften) erlitten habe. Man sollte wissen, was man in der Öffentlichkeit redet oder schreibt, finde ich! Jedoch ohne zu lügen! Das ist für mich klar seit meiner Jugend.

    Fast schon zu viel geschrieben, meint ein manchmal frustrierter Freddy Freund (=nicht Fan, das mag ich wie Freddy nicht) aus dem winterlichen Salzburg.

  • #66366 Antwort

    PietON

    Danke Andreas, für die Aussage zur Kritik. In Bezug auf „Die gitarre ….“ im Disco-Sound solltest Du Marcel’s und meine Bemerkung nicht zusammen tun, da dann die falsche Auskunft entsteht. Im Showfenster singt Freddy nicht, aber er ist nur beim Spielen des Songs anwesend. Der auftrit welche Marcel wahrscheinlich meint stammt aus der „Roten Laterne“ vom RTL oder aus Max Schautzers „Goldene Eins“.
    Gruß aus ein regnerisches Niederlande.

  • #66367 Antwort

    Norbert Dümeland

    Guten Abend Andreas,
    vielen Dank, Du hast mir sehr geholfen.
    Gruß Nobby

  • #66368 Antwort

    HamburgerHH

    Moin Piet,
    du hast es richtig erklärt :-) FQ sang diese Version bei Max Schautzer, hatte ich vor einigen Jahren auch mal in der Gruppe gepostet.

    Gruß

  • #66369 Antwort

    Andreas Schmall

    Hallo Ihr Freddy Insider & Experten!

    Danke für die Meldungen, die ein wenig Pepp in die stagnierende „Kritik“ Diskussion gebracht und ein TV Auftritt Rätsel um einen Auftritt Freddy Quinns mit der „Tanzversion“ aus der Maxi CD „DIE GITARRE UND DAS MEER 2000“ gelöst haben. Für mich steht nun dank Eurer Infos fest, dass es sich um einen Auftritt in der ARD TV Sendung „DIE GOLDENE EINS“ mit Max Schautzer vom 10.08.1992 handelt. Dunkel kann ich mich noch an diesen Auftritt erinnern, alleine das Video dazu ist auf meinen VHS Aufzeichnungen aus der Video Steinzeit nicht zu finden. Umso schöner wäre es, wenn es nochmals in der FB Gruppe „FREDDY QUINN AUF FACEBOOK“ von unserem Hamburger HH oder anderen „Video Bewahrern“ gepostet würde. Oder gar – wie schon geschrieben – von unseren Wiener Spezialisten auf der Homepage.

    Eine hoffentlich nicht allzu schwer erfüllbare Bitte vom Freddy Freund der ersten Stunde – Andreas

Antwort zu: Liederkette
Ihre Informationen:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">