Letztes Konzert

Dieses Thema enthält 8 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 6 Jahre, 8 Monaten von  Carsten Hesse aktualisiert.

  • Autor
    Antworten
  • #2227 Antwort

    Marcel

    Am 3 und 5 April 2006 gab er in Wien seine letzten offiziellen solo Konzerte.

    Gruß aus Hamburg
    Marcel

  • #2501 Antwort

    FQ-ARCHIV Eduard

    Hallo Jürgen!!!

    Langsam kehrt wieder die Normalität auf unsere Homepage zurück Der technische Umbau und die weihnachtlichen Einspielungen waren oft sehr zeitintensiv.
    Das Einspielen neuer „Das Video des Monats“ klappt trotz Schulung noch immer nicht. (Sehr kompliziert.) Aber Geduld, es wird schon, sowie andere Ideen die noch auf Verwirklichung warten.

    Nun zum letzten Konzert:

    Die letzten Konzerte in Deutschland fanden im Rahmen der Konzert-Tournee „Memories“ statt
    Start der Tournee war am 15.2.2005 in Straubing
    Ende am 2.5.2005 in Kiel

    Die Stationen dazwischen könnten wir – so wie den gesamten Programmverlauf – auf Wunsch nennen (Schließlich dürfen wir uns „Offizielles – Autorisiertes Freddy-Quinn-Archiv nennen).

    Im Jahr 2006 fanden folgende „Gala-Konzerte“ statt:
    3. und 5.4. 2006 Wien, Konzerthaus Österreich
    6.4. 2006 Villach Österreich
    8.4. 2006 Steyr Österreich
    9.4. 2006 Sankt Pölten Österreich
    11.4. 2006 Unterpremstätten bei Graz Österreich
    12.4. 2006 Linz Österreich
    28.4. 2006 Antwerpen Belgien
    29.4. 2006 Luxemburg Luxemburg (letztes offizielles Konzert von Freddy Quinn)

    am 14.9.2007 gab Freddy Quinn im Rahmen eines Kardiologen-Kongresses in Hamburg, Hotel Elysee ein ca. 60minütiges Konzert als Kongress-Auftakt. (war jedoch nur für geladene Ärzte).

    Nicht unerwähnt soll Freddy’s Moderation bei den Chinesischen Neujahrs-Konzerten bleiben. Letzter Auftritt am 17.2.2007 in Hamburg.

    Etwas verspätet die Antwort – dafür ausführlich!!!

    Viele Grüße aus Wien – die unermüdlichen Archivare

  • #2618 Antwort

    Liselotte Schindowski

    Zur Moderation des chinesischen Neujahrskonzerts am 17.2.2007:
    Freddy hat zweisprachig moderiert,
    Junge komm bald wieder in chinesisch gesungen.Es wurde wohl im chin. Fernsehen übertragen , leider nicht auf NDR.
    Es war in der Laeisz-Halle (früher Musikhalle), auf der selben Bühne, auf der er im Feb.1956 Heimweh aufnahm. Am Ende des Programms War er sehr bewegt! !

    • #2696 Antwort

      FQ-ARCHIV Eduard

      Hallo Lieselotte!!!

      Wir werden versuchen, Deine Schmerzen zu lindern.

      Zur gleichen Zeit (Frühjahr 1956) als die FQ-Karriere begann, wurde der Grundstein für unser Archiv gelegt. Es war die Schellack Mary Ann / Heimweh.
      Seither sind 60 Jahre vergangen – in dieser Zeit haben wir alles zu diesem Thema zusammengetragen was nur irgendwie möglich war Wir sind tausende Kilometer gefahren, haben in Plattenläden und auf Flohmärkten gestöbert, Sammlungen aufgekauft. Den Oldie-Markt und heute eBay akribisch durchsucht, sämtliche Illustriere auf FQ-Artikel durchforstet, unzählige Radio- und Fernsehsendungen gehört, gesehen und natürlich auch aufgezeichnet. Wann immer es beruflich möglich war, sind wir von Wien aus zu Freddy’s Konzerten, Theateraufführungen und Zirkusauftritten (bis nach Lübeck, Kiel) gereist…..

      Natürlich ist uns 2007 das Chinesische Neujahrskonzert nicht entgangen. Wir werden bei einem der nächster „Das aktuelle Lied“-Liederwechsel die chinesisch / deutsche Version von „Junge, komm bald wieder“ einspielen. Falls es Brigitta gelingt (es gibt davon auch ein Video) wird sie es für einige Tage als „Video des Monats“ einspielen.

      Wir sind knapp davor, die Übersicht über unsere Riesensammlung zu verlieren. Deshalb arbeiten wir zur Zeit daran, sämtliche Archivstücke so zu ordnen, dass im Bedarfsfall die gesuchten Daten in angemessener Zeit auffindbar sind.

      Nur ein kurzer Situationsbericht < < < < < < < < < Herzliche Grüße – die zwei Wiener

  • #2691 Antwort

    Carsten Hesse

    Was mich mal so brennend interessieren würde, wie einst der Wüstensand brannte:

    Gibt es irgendwo eine Setlist? Da diese Show ja offenbar nur eine Stunde dauerte, war es ja offenbar nur eine Auswahl seines bis 2006 praktizierten Konzertprogrammes.

    Aber wo hatte er da den Rotstift angesetzt? Bei „Heimweh“ und co. oder im Country-Bereich? Oder wie oder was?

    PS. Ein Thread zu „Tournee-Setlisten“ wäre ohnehin hochinteressant, auch wenn es oft nur noch maginale Unterschiede waren….

    • #2697 Antwort

      FQ-ARCHIV Eduard

      Hallo Carsten!!!

      Auch Dir kann geholfen werden. Was dem Rotstift geopfert wurde, werden wir ermitteln. (Es dauert nur ein bisschen)

      Eine Setlist ist in Arbeit und es ist vorgesehen, diese im Laufe der nächsten Wochen auf die Homepage zu bringen. Wird noch dauern, aber sie kommt !!

      Viele Grüße aus Wien – „Archivar“ Eduard

      • #2718 Antwort

        FQ-ARCHIV – letztes KonzertEduard

        Hallo Carsten!

        Es ging schneller als gedacht, jedoch nennen wir die Titel, die Freddy in diesem Konzert gesungen hat:

        1 So ein Tag, so wunderschön wie heute
        2 Heimweh
        3 Die Gitarre und das Meer
        4 Unter fremden Sternen
        5 So geht das jede Nacht
        6 Spanish Eyes
        7 Yo Vendo Unos Ojos Negros
        Freddy stellt seine Musiker vor – (kleine Formation) 2 Gitarren, Bass, Drums, Keyboard, Trompet) kein Chor
        8 Oh, Lonesome Me
        9 La Paloma
        10 Junge, komm bald wieder (deutsch)
        11 Junge, komm bald wieder (chinesisch)
        12 Maritimes Medley
        13 Heimatlos
        14 Show Me The Way To Go Home

        Der Rückschluss auf den Rotstift dürfte jetzt möglich sein.
        Das Konzert dauerte ca. 70 Minuten und wurde von den Ärzten begeistert aufgenommen, Standing Ovations und nicht enden wollender Applaus sind die Zeugen dafür. Freddy moderierte in deutsch und englisch.

        Die Analyse der vielen Konzerte – ist machbar aber sehr zeitaufwendig – wird wohl eine Weile dauern. (Setlist) Dies betrifft jedoch nur Konzerte im deutschsprachigen Raum. Die Ergebnisse erscheinen im Laufe des Jubiläumsjahres auf der Homepage.

        Nach einem tiefen Blick in unser Archiv senden wir herzliche Grüße aus Wien Brigitta und Eduard

  • #2720 Antwort

    Carsten Hesse

    Ihr lieben Wiener Super-FQ-Fans!

    Vielen, vielen herzlichen Dank! Ihr seid die Besten!

    Ich wußte ja, daß Ihr damals in Hamburg zugegen wart, aber mir war nicht klar, ob Ihr Euch a) der Geschichtsträchtigkeit des Augenblickes bewußt wart (oder nicht), b) auch wirklich die Titel mitgeschrieben (oder Euch von einem Musiker den Setlist-Ausdruck eingesackt) habt und c) das hier sogleich lest und Euch dann tatsächlich auch noch an die Arbeit macht, diese Informationen aus Eurem immensen Wust an FQ-Geheimnissen herauszuwuseln.
    Ich bin hellauf begeistert!

    Als Fan – aber auch insbesondere als Musiker – interessiert mich das Thema Setlist (oder zu deutsch/österreichisch „Reihenfolge der Lieder bei einem Live-Auftritt“) ja ohnehin sehr. Nicht nur bei Freddy Quinn, sondern auch bei all den anderen Künstlern, die ich gerne höre.

    Wie baut ein Künstler sein Programm auf? Wie verteilt er die Superhits und unbekanntere Lieder bzw. Coverversionen? Wie die verschiedenen Sprachen? Wie legt er die Rhytmen an? Achtet er auf die unterschiedlichen Tonarten? Undsoweiter. Vor allem wird er hier – wie auch bei Gesang und Moderation – im Laufe der Jahre immer routinierter und kann, je länger er in der Branche ist, auf ein immer größeres Repertoire zurückgreifen.

    Nun hätte ein derart erfolgreicher Künstler, wie Herr Quinn das war, ja seine Show auch ausschließlich aus seinen Super-Hits zusammenstellen können. Oder einmal eine solche Tour bestreiten (wie z. B. Cliff Richard das schon mehrmals tat, zuletzt 2009 mit den Shadows).
    Wäre das dem Publikum evtl. zu einseitig gewesen? Wohl kaum, aber vielleicht ihm selbst? Wohl schon eher. :-)

    Leider musste der Konzertgänger so auf so schöne Lieder wie „Weit ist der Weg“, „Du mußt alles vergessen“, „Aloha Oe“, „Melodie der Nacht“, „Irgendwann gibt’s ein Wiedersehen“ oder auch (und er würde an dieser Steller wahrscheinlich aufstöhnen, so er dies jemals läse :-) ) „Der Legionär“ – immerhin eine Nr. 1 im Jahre 1958 – weitestgehend verzichten bzw. bekam manchen Hit hie und da in kurzer Medley-Form serviert.

    Aber: Freddy Quinns Konzertprogramm war stets abwechselungsreich, bot etwas tolles für jedermann (auch die Nicht-Fans, die „nur“ ihre(n) Partner(in) in die Show begleiteten) und zeigte fast seine gesamte künstlerische Bandbreite.

    Weltstars wie Elvis Presley oder Frank Sinatra haben auch nie all ihre Hits gespielt, sondern immer eine Mischung aus dem, was das Publikum wohl erwartet und dem, worauf sie selbst Lust hatten. Jedoch gingen deren Konzerte in der Regel eine Stunde, mal 45 Minunten, mal bis zu 90. Aber Herr Quinn gönnte der geneigten Hörerschar (sowie sich selbst) ja fast immer zwei Stunden mit einer Pause dazwischen. Und das auch noch im beachtlichen Alter von 70+ – Hut ab, nebenbei bemerkt.

    Im übrigen konnte Freddy Quinn über all die Jahr(zehnt)e stets seinen Status als immens erfolgreicher Konzertkünslter aufrecht erhalten, der regelmäßig auf ausgedehnte Tourneen ging und das stets mit Live-Orchester. Auftritte auf Stadtfesten, Butterfahrten und in Möbelhäusern (mit den üblichen 45 min. Halbplayback) hat er m. W. nicht absolviert. Auch das: Eine beachtliche Leistung. Er hatte dererlei nicht nötig. Zumal bei den erwähnten Auftritten gutes und leicht verdientes Geld winkt und so ziemlich jeder erfolgreiche Sänger der 50er-80er Jahre sie oft und (mehr oder weniger) gerne mitgenommen hat.

    Umso spannender fand ich es, dass es in den letzten Jahren eben doch EIN besonderes Konzert gab, nämlich jenes (mit kleinerer Band durchgezogenes und um fast die Hälfte gekürztes) vor dem Kardiologen-Kongress am 14. September 2007.

    Ich finde diese ungewöhnliche Zusammenstellung auf jeden Fall hochinteressant und freue mich jetzt schon darauf, im Jubiläumsjahr auch einiges über Tourneen zu erfahren, die lange vor meiner Zeit stattfanden und zu denen es heute kaum noch Informationen gibt.

    Aber wie immer gilt: Wenn sie einer hat, dann Ihr!

    Herzliche Grüße aus Deutschland in das wunderschöne Wien

    Carsten

Antwort zu: Letztes Konzert
Ihre Informationen:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">