Grand Prix Eurovision 1956

Dieses Thema enthält 10 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 1 Monat, 2 Wochen von  Josef Huth aktualisiert.

  • Verfasser
    Thema
  • #66264 Antwort

    Kato Hansen

    Weiss jemand, ob es von Freddy Quinns Teilnahme für die BRD am ersten Grand Prix Eurovision 1956 noch Photos und/oder Filmaufnahmen gibt?

  • Autor
    Antworten
  • #66265 Antwort

    Eduard KLINGER

    Hallo Kato! Leider – es ist uns trotz intensiven Bemühens bis heute noch nicht gelungen, ein Video dieser Veranstaltung zu bekommen. Wir geben die Hoffnung aber nicht auf. Als vor einiger Zeit Lys Assia mit einigem nochmaligen Auftritt beim ESC geliebäugelt hat, war im TV ein Ausschnitt ihres Siegerliedes aus 1956 in Bild und Ton zu sehen. Demnach müsste auch noch Freddy’s Beitrag vorhanden sein. Wir bleiben dran.
    Einen Original-Audio-Mitschnitt von Freddy’s „So geht das jede Nacht“ inclusive Ankündigung haben wir in unserem Archiv. Frag nach einiger Zeit wieder bei uns an, vielleicht schaffen wir es bis zum 90. Geburtstag von Freddy. Herzliche Grüße aus Wien

  • #66266 Antwort

    Kato Hansen

    Auch keine Fotos?

  • #66267 Antwort

    Norbert Schmitz

    Hallo Kato,
    bei YOU TUBE gibt es unter -Freddy Quinn bei Eurovision 1956- einige Liedbeiträge. Auch Livemitschnitte. Leider ohne Film. Aber ganz interessant.
    Herzliche Grüße aus Frankfurt – Norbert

  • #66268 Antwort

    Kato Hansen

    Danke schön. Also heisst es Daumen drücken!

  • #66270 Antwort

    Inerio Trudu

    Ich habe schon vor Jahren nach einem Beitrag von FREDDY am Grand Prix Eurovision 1956 in Lugano gesucht, leider erfolglos.
    Warum ist ein Video von LYS ASSIA zu finden und nicht von FREDDY? Die Antwort habe ich in einem italienischen Bericht über
    diese Veranstaltung gelesen. In diesem Bericht steht, dass von dieser Edition keine Fernsehbilder gibt, ausser der Wiederholung
    des Siegerliedes (in diesem Fall war LYS ASSIA). Diese Sendung gibt es aber als Audio (sie wurde im Radio übertragen).
    Damals wurden die Musik-Veranstaltungen im Radio übertragen, weil sehr wenig Leute ein Fernsehgerät hatten und der Aufwand
    zu gross war. Auch die Bilder waren damals nicht so wichtig, man hat die Bühne oder den Sieger fotografiert und duzu einen Bericht geschrieben.
    Nicht vergessen, dass die Plattenfirmen selbst viele neue Singles ohne Bilder und nur mit einem Lochcover rausgebracht haben.
    Auch die Bilder haben extra Geld gekostet.
    Ich wünsche trotzdem Eduard, dass er vielleicht diese gesuchte Aufnahme findet.
    Schön, dass die Diskussion über „Jahrhundertsänger“/“Jahrhundertkünstler“ endlich vorbei ist. Eine Diskussion wo alle glauben Recht
    zu haben. FREDDY ist für mich ein KÜNSTLER von internationalem Format (auch ohne „Jahrhundert“).

  • #66271 Antwort

    Norbert Dümeland

    Guten Abend Inerio,
    vielen Dank, das ist ein sehr guter Abschluss.
    Gruß Nobby

  • #66273 Antwort

    Andreas Schmall

    Hallo Inerio, Nobby & Konsorten!

    Auch ich finde den Ausdruck „Künstler von internationalem Frmat“ neben meiner inzwischen von mir abgeändertem Bezeichnung „Jahrhundertkünstler“ für die Ausnahme Erscheinung Freddy Quinn recht passend und auch scheint mir „Heimlicher Weltstar“ nicht schlecht zu sein, bedenkt man die Erfolge im Ausland, die oft unter den Tisch fallen. Bekanntlich gilt ja der Prophet in deutschen Landen nichts! (seufz)

    Schließlich bleibt es aber jedem Freddy Freund selbst überlassen, welche Bezeichnung er für den „Goldjungen“ oder „Schallplattenmillionär“ wählt, zumal der Allroundkünstler in seiner mehr als 50 jährigen Karriere bei „Freund & Feind“ stark polarisiert hat.

    Die „Gedanken sind frei“, findet Andreas aus dem wieder kalten Salzburg.

  • #66275 Antwort

    Norbert Schmitz

    Hallo Inerio,
    ob man jetzt Freddy als „Jahrhundertsänger oder Jahrhundertkünstler oder als Künstler von internationalem Format“ bezeichnet ist doch eigentlich egal. Er ist bei jedem von uns so in Erinnerung geblieben wie wir ihn erlebt haben. Heute genießt er seinen verdienten Ruhestand. Das in der Plauderecke über eine geeignete Bezeichnung diskutiert wurde und jeder seine Meinung dazu geschrieben hat, bedeutet doch nicht das jeder Rechtn haben wollte oder will. Die Meinungen zu der Lebensleistung von Freddy sind halt bei jedem anders. Ich sehe da keine Grund zum Streiten und auch in der Diskusion wurde nicht gestritten. Da konnte jeder zu dem Thema schreiben was er wollte ohne Anfeindungen befürchten zu müssen. Auch deine Meinung wird respektiert.

    In diesem Sinne allen ein schönes sonniges Wochenende und eine schöne Woche – Norbert

  • #66276 Antwort

    Josef Huth

    Einen schönen Sonntagsgruss aus der Eifel an alle Freddy Fans.
    Nachdem ich mich von der
    gestrigen
    Samstagsabendschlägersendung
    ARD- die ich nicht gerade freiwillig
    Mitsehen müsste, erholt habe Frage
    ich mich wieviel der Zuschauer noch
    ertragen kann .Dieser Einheitsbrei
    aneinandergereiht in Vollblayback
    war kaum noch zu überbieten.
    Wie sehnt man sich an die gute
    alte Unterhaltungssendungen zurück
    wo Freddy einfach die Gitarre brauchte um ein Lied zu begleiten und Live sang.
    Auch andere Sänger von damals zB
    Peter Alexander, Rene Carol usw
    wie vermissen wir euch.
    „Schön war die Zeit, alles liegt so
    weit“
    Passt gut auf euch auf
    Josef

  • #66277 Antwort

    Josef Huth

    Berichtigung
    „Schlager“

Antwort zu: Grand Prix Eurovision 1956
Ihre Informationen:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">