Danke, lieber Freddy!

Dieses Thema enthält 0 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 1 Monat von  Andreas Schartner aktualisiert.

  • Verfasser
    Thema
  • #68528 Antwort

    Andreas Schartner

    lieber freddy quinn,
    ja, ich weiß, mein dank kommt seeeehr spät! aber deswegen besonders herzlich. für deine lieder, die mich durch eine schwere zeit begleitet haben. ich war von 1959 bis 1963 (im alter von 10 bis 14 jahren) in einem internat in ingolstadt, dem steyler missionsseminar. dort hatte ich so wahnsinnig heimweh. dass die zeit stehenzubleiben schien. die „zöglinge“ durften nur während der schulferien nach hause und so manche weinten sich allabendlich in den schlaf. deine lieder, lieber freddy, besonders jene, wo du das thema heimat besungen hast, habe ich unzählige male gesummt. ich glaube, alle hatten heimweh, aber keiner hat es zugegeben. jetzt, nach einem leben als lehrer, bin ich 73 jahre alt und denke manchmal an diese zeit zurück. danke für deine lieder!
    gestern habe ich sehr gehofft, dass der HSV wieder in die 1. bundesliga aufsteigt. hat leider nicht geklappt. aber „lebbe geht weiter“ sagte frankfurts trainer stepanovic einmal, als er mit der frankfurter eintracht absteigen musste. und jetzt stehen sie in europa weit oben! ich bin sicher, dass über kurz oder lang auch der HSV wieder dort ist, wo er hingehört.
    ganz liebe grüße
    andreas

Antwort zu: Danke, lieber Freddy!
Ihre Informationen:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">